Über uns

Afrika boomt. Seit 1990 hat sich die Anzahl der Ankünfte in afrikanischen Ländern fast vervierfacht. Im Jahr 2016 reisten 58 Millionen Touristen nach Afrika (Quelle: UNWTO), darunter etwa drei Millionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

afrika.reisen will die ungemeine Vielfalt des bunten Kontinents aufzeigen. Dabei rücken wir weniger bekannte Destinationen und Themen sowie nachhaltige touristische Konzepte in den Vordergrund.

Internationale Ankünfte in Afrika

Internationale Ankünfte in afrikanischen Ländern: Marokko, Ägypten und Südafrika sind die beliebtesten Reiseländer.

Die besten Informationen über Afrika

Der Blog wird von der Nachrichtenagentur afrika.info betrieben, die seit dem Jahr 2007 Afrika-Informationen für Unternehmen und Medien bietet. afrika.info wurde vom Afrikanisten und Kommunikationswissenschaftler Dr. Martin Sturmer in Salzburg gegründet und gilt heute als der führende Informationsdienstleister zum Thema.

Die Förderung eines nachhaltigen Tourismus ist uns ein großes Anliegen: Der Fremdenverkehr trägt zwischen drei Prozent (Südafrika) und 25 Prozent (Seychellen) zum Bruttoinlandsprodukt afrikanischer Länder bei und ist damit ein wichtiger Eckpfeiler für die wirtschaftliche Entwicklung (Quelle: Handbuch Tourismusplanung in der Entwicklungszusammenarbeit).

Auch die Beschäftigungseffekte sind enorm. Experten schätzen, dass der Tourismus in den nächsten zehn Jahren in afrikanischen Staaten fünf Millionen Arbeitsplätze schaffen wird.

 

RSS Schlagzeilen von afrika.info

  • Ghana: Galamseys bedrohen Kakaoproduktion
    Accra (IPS/afr). Gold ist das wichtigste Exportgut Ghanas. Durch den steigenden Weltmarktpreis ist ein Goldrausch entstanden. Am Rande der Abbaugebiete werden illegale Minen - die sogenannten "Galamsey" - betrieben. Kakaobauern geraten durch diese unter Druck: Immer mehr Anbauflächen werden an Glücksritter verscherbelt. Ein Arbeiter schleppt Kakaosäcke im Trockenhafen von Accra (Bild: Jose Carlos Alexandre/Shutterstock.com) Ghana […]
  • Südafrika: Bevorzugter Standort für Konzerne
    New York (AR/IPS/afr). Der Universitätsprofessor Joe Eyango ist in Kamerun geboren und lehrt heute in den USA. Bei seinen häufigen Auslandsreisen wählt er seine Unterkünfte nach zwei Faktoren: Zur Bleibe muss ein bequemer Transport vom Flughafen möglich sein. Außerdem benötigt die Herberge einen verlässlichen Internetzugang. Blick auf Kapstadt, der zweitgrößten Stadt Südafrikas (Bild: Shutterstock.com) Im […]
  • Kamerun: Buhlen um Auswanderer
    Yaoundé (IDN/afr). "Sie sind zuhause herzlich willkommen", sagte Kameruns Premierminister Philemon Yang anläßlich der Eröffnung der Tagung 'Cameroon and its Diaspora: Working Together for the Nation’s Development' Ende Juni. Die Veranstaltung soll Kameruner im Ausland dazu motivieren, in ihrem Heimatland zu investieren. Das Projekt 'The Returnees' rückt Erfolgsgeschichten von Rückkehrern ins Rampenlicht. (Bild: Ngala Killian […]

Von Kairo bis Kapstadt, von Dakar nach Mogadischu. Die Nachrichtenagentur afrika.info ist der führende Anbieter für Informationen über Afrika.